Schwerpunkt Lupe vor Ort

    Die „Lupe vor Ort“ ist ein Teilprojekt der Lupenaktion.  Aus den Stadtteilen Dechsendorf, Eltersdorf, Tennenlohe und Frauenaurach gab es beim letzten Durchlauf keine Resonanz. Durch Bürgerbefragungen wissen wir aber, dass die Angebotsstruktur in den betreffenden Stadtteilen  nicht zufriedenstellend ist. Es gibt sehr wenige Möglichkeiten für Kinder und Jugendliche. Im Teilprojekt „Lupe vor Ort“ sollen Kinder und Jugendliche aus besagten Stadtteilen gezielt einbezogen werden, um deren Interessen und Bedürfnisse in Erfahrung zu bringen.

    Es sollen in der „Lupe vor Ort“ speziell Kinder und Jugendliche von 10- 14 Jahren angesprochen werden. Gerade für diese Zielgruppe zwischen Kindheit und Jugend ist die Angebotsstruktur oft lückenhaft.  Die „Lupe vor Ort“ wird im Juni und Juli 2015 an jeweils einem Tag stattfinden und ist an  Veranstaltungen im Stadtteil gekopppelt.

    Folgende Termine stehen bisher fest:

    • 03.05.: Dechsendorf beim Garagenflohmarkt
    • 19.06.: Eltersdorf beim Sonnwendfeuer
    • 20.06.: Tennenlohe bei der 750-Jahr-Feier
    • 12.07.: Frauenaurach beim ökumenischen Gemeindefest

    In der Vorgehensweise unterscheidet sich die „Lupe vor Ort“ vor allem dadurch, dass sie vom Stadtjugendring direkt durchgeführt wird. Eine Honorarkraft wird gemeinsam mit Mitarbeiter/innen des Stadtjugendrings und der Abt. Kinder- und Jugendkultur im Amt für Soziokultur sowie Ehrenamtlichen des Stadtjugendrings an jeweils einem Tag mit einem Aktionspavillon in den Stadtteilen vor Ort sein. Genutzt werden Elemente der Zukunftswerkstatt sowie weitere Methoden wie z.B.:

    • Meckerphase (basteln einer Klagemauer)
    • Phantasiephase (Wunschbaum zum Stadtteil schmücken)
    • großer leerer Stadtteilplan zum Markieren und Kommentieren (z.B. Lieblingsplätze, gefährliche Stellen)

    Auch die Ergebnisse aus den Zukunftswerkstätten werden im Rathaus ausgestellt. Paten für die Projekte sollen Stadträte aus den jeweiligen Stadtteilen, beziehungsweise Ortsbeiräte sein.